Coburger Medienpreis 2016

Der Coburger Medienpreis in der Kategorie Schöpfung wird sowohl als „Coburger Medienpreis national“ als auch als „Coburger Medienpreis Oberfranken“ (nur für Wettbewerbsbeiträge, die von in Oberfranken wohnhaften Bewerbern in Oberfranken veröffentlicht worden sind) verliehen.

Ausgezeichnet werden Beiträge in den jeweiligen Kategorien, die zwischen dem 1.3.2015 und dem 28.02.2016 veröffentlicht worden sind.
Ihren Beitrag senden sie bitte über unser Online-Bewerbungs-Formular an uns.

 


 

 

Kategorie: „NACHWUCHS“

Die Nachwuchsförderung im Medienbereich liegt uns besonders am Herzen, ohne Nachwuchs keine mediale Zukunft. Das gilt für alle Medien, das gilt für Journalismus wie für Werbung, für die Inhalte genauso wie für die Verpackung.

Nutzen Sie diese Möglichkeit und bewerben Sie sich als Medienschaffende/r beim Coburger Medienpreis.

Ausgezeichnet werden besondere Leistungen eines Berufseinsteigers in allen Medienberufen, ob in journalistischen, kreativen oder technischen Betätigungsfeldern, Zeitungsbeiträge, Radiomoderationen, TV-Reportagen, Blogs, Werbeanzeigen, Kameraführung und viele mehr. 

Unter Berufseinsteiger versteht der Medienclub Coburg Personen, die noch nicht länger als fünf Jahre auf ihrem Gebiet tätig und im Jahre 2015 nicht älter als 30 Jahre alt sind.


 

 

Kategorie: „SCHÖPFUNG“

Es gibt sie, diese Filme mit dem besonderen Etwas, das mutige Zeitungslayout, die interessante Homepage, den mitreissenden Podcast, die ungewöhnliche Hörfunkmoderation, den abgefahrenen Kinospot, die Schlagzeile, die innovative Crossmediakampagne, eine Reportage aus ungewöhnlichen Blickwinkeln.

Es gibt sie, diese Schöpfungen, die dank ihrer Gestaltung aus der täglichen Medienflut herausragen, dank eines kreativen und durchdachten Mediendesigns, dank eines Machers oder einer Macherin, die ihr Handwerk verstehen, die wissen, daß nicht nur der Inhalt, sondern auch die „Verpackung“ viel zum Erfolg beiträgt.

Ausgezeichnet werden journalistische und kreative Beiträge aus allen Medien und aller Darstellungsformen, die durch ihre Gestaltung, durch ihr Design herausragen.


 

 

Kategorie: „WELLENSCHLÄGER“

Es gibt sie, diese Geschichten, Kampagnen oder Bilder, die für Gesprächsstoff sorgen, Filme, die unter die Haut gehen und gesellschaftliche Diskussionen auslösen, Lokalreporter, die Missstände aufzeigen, blogger, die unangenehme Wahrheiten zu Tage bringen, eine Hörfunkreportage, die betroffen macht, eine Fotoserie, die aufwühlt, die Werbekampagne, über die alle reden.

Wellenschläger bringen etwas in Bewegung, in der eigenen Stadt, deutschland- oder sogar weltweit. Kleine Geschichten aus der Nachbarschaft oder die große Politik.

Ist Ihnen so eine Arbeit bereits gelungen? Haben Sie schon einmal etwas in Bewegung gebracht, Veränderungen angestoßen, Diskussionen ausgelöst?

Dann sind Sie vielleicht der Gewinner des Coburger Medienpreises 2016 in der Kategorie Wellenschläger.

Ausgezeichnet werden journalistische und kreative Beiträge aus allen Medien und aller Darstellungsformen, die Wellen geschlagen haben, die auf Grund ihrer inhaltlichen Qualität, ihrer Brisanz, ihrer innovativen Thesen für Gesprächsstoff gesorgt haben.

Mehr

Gesammelte Berichterstattung 2015

Gesammelte Berichterstattung 2015

Hier sind alle gesammelte Reportagen, Videos und Bilder, zum 5. Coburger Medienpreis zu finden.
Ist ihr gewünschter Beitrag nicht dabei? Schreiben sie uns doch einfach an, oder hinterlassen sie einen Kommentar!
Wir werden dann umgehend unserer Liste erweitern.
Bilder und Videos, finden sie auch hier über die Seitentabs.

Mehr

Kompletter Mitschnitt 2015

Hier ist der komplette Mitschnitt des Galaabends von iTV-Coburg.
Viel Spaß beim Ansehen und gute Unterhaltung!



 

Mehr

Galerie Coburger Medienpreis 2015

Unsere Galerie zum 5. Coburger Medienpreis ist online.

Fotos:
Val Thoermer / www.vtplus.de
Michael Koziol
Uwe Meyer

Mehr

Coburger Medienpreis 2015 verliehen

Foto: V.Thoermer / www.vtplus.de

Foto: V.Thoermer / www.vtplus.de

In der Pakethalle des alten Güterbahnhofs in Coburg sind an diesem Donnerstag die Gewinner des 5. Coburger Medienpreises geehrt worden.
Vor über 250 Besuchern gingen die nationalen Preise an den Berliner Entwickler eines Portals über Lobbyismus, an die Redaktion eines sportlichen Radioprojekts und an eine Hamburger Journalisten und ihren Fotografen für eine Multimediareportage.

Den begehrten Preis in der Kategorie Wellenschläger national holte sich Sebastian Vollnhals von OpenDataCity aus Berlin für die Plattform „LobbyPlag“ über den Einfluss von Lobbyismus auf die Politik der EU. Die Enthüllungen des Datenportals hatten zu Rücktritten und Stellungnahmen von EU-Abgeordneten und über 100 Veröffentlichungen international geführt.

Den nationalen Preis in der Kategorie Schöpfung gewannen Pirmin Styrnol und Christian Weiner für ihr Non-Profit-Radioprojekt „Momente des Sports“, das legendäre und unbekannte Audiodokumente zusammenführt und sowohl im Radio in drei Ländern als auch im Netz viele Freunde gefunden hat.

Der nationale Nachwuchspreis ging an Isabelle Buckow und Christian Werner für ihre multimediale Scrollytelling-Reportage „Der schwarze Tod“ über die Folgen der Pest auf Madagaskar. Die freie Journalistin aus Hamburg und der Hannoveraner Fotograf hatten damit kürzlich bereits den Axel-Springer-Preis gewonnen.

Der Coburger Medienpreis Oberfranken ging zweimal nach Coburg und einmal nach Bamberg: Till Mayer, Journalist und Fotograf aus der Domstadt, überzeugte die Jury mit seinem Ausstellungsprojekt „Barriere:Zonen“ über das Leben vom Menschen mit Behinderung im Krieg. Er holte damit den oberfränkischen Wellenschläger Preis. Den oberfränkischen Nachwuchspreis holte sich der frühere Coburger Lennart Bedford-Strohm mit seiner Dokumentation „Wikwiheba – Verlier nicht die Hoffnung“ über einen Waisenjungen aus Ruanda. Und Oliver Schmidt vom Coburger Tageblatt sowie Detlef König und Thomas Apfel von Radio EINS erhielten für ihr multimediales Projekt „Grenzerfahrung“ zum 25jährigen Jubiläum der Grenzöffnung den Coburger Medienpreis Oberfranken in der Kategorie Schöpfung.

Nominiert waren in den drei Kategorien insgesamt jeweils neuen Projekte für die nationalen Preise, unter anderem vom SWR, vom WDR oder Sky Deutschland und ebenso neun Projekte aus Oberfranken, darunter Radiomacher aus Hof und Journalisten, Film- und TV-Macher aus Bamberg und Coburg. Insgesamt waren fast 100 Bewerbungen eingegangen.

 

Eine Fotogalerie des Abends, folgt in Kürze!

Mehr